Judo-Nachwuchs des TuS Eichengrün gastierte in Hachen

Während in diesem Jahr bei den Nachwuchsjudoka des TuS Eichengrün Kamen bisher Training, Wettkämpfe und Gürtelprüfungen im Mittelpunkt standen, war es nun wieder einmal Zeit, bei der alljährlichen Wochenendfahrt den Spaß in den Vordergrund zu stellen. Bereits zum dritten Mal reisten die 26 jungen Sportler deshalb am vergangenen Wochenende ins Feriendorf des LandesSportBundes in Hachen, um dort in den reichhaltig ausgestatteten Sporthallen, im Schwimmbad oder bei bestem Wetter auf der weitläufigen Anlage eine schöne gemeinsame Zeit zu verbringen. Im Wald zeigten sie außerdem große Kreativität bei der Erstellung von Gemälden aus Naturmaterialien und beim Bau der allseits beliebten Kugelbahn. Bei der Heimkehr am Sonntagmittag wurden die Kinder somit erschöpft, aber auch sehr zufrieden wieder in die Obhut ihrer Eltern übergeben.