Erfolgreiche Kreismeisterschaften für Kamener Judoka

Mit einem beachtlichen Ergebnis kehrten jüngst die Judoka
des TuS Eichengrün Kamen von den Kreismeisterschaften in Lünen zurück. In der Altersklasse U10 gaben gleich drei Nachwuchsathleten ihr Wettkampfdebüt. In der Gewichtsklasse -31 kg startete Matteo Breitenstein mit einem Sieg ins Turnier. Beide darauffolgenden Begegnungen konnte er leider nicht für sich entscheiden, sodass er auf dem 5. Platz landete. Luke Schenk startete in der Klasse -40 kg, wo er direkt zwei Siege erringen konnte. Nach einer vorzeitigen Niederlage im dritten Kampf erreichte er ein Unentschieden im vierten und letzten Kampf, wo die anschließende Siegentscheidung durch die Kampfrichter leider zu seinem Nachteil ausfiel. So hieß es schließlich Platz 3 für ihn. In der Gewichtsklasse -30 kg trat Maya Werth für die Kamener an. Nachdem sie mit einem Blitz-Sieg in das Turnier startete, musste sie sich in ihrer zweiten Begegnung knapp geschlagen geben. Somit konnte sie sich am Ende des Tages über die Silbermedaille freuen. In der Altersklasse U13 waren die Eichengrün-Judoka durch sechs
weitere Athleten vertreten. In der Gewichtsklasse -29 kg sah sich Phillip Küper zwei Gegnern gegenüber, wobei er einen vorzeitigen Sieg erringen konnte. Nach dem Unentschieden im zweiten Kampf fiel der Kampfrichterentscheid zwar nicht zu seinem Vorteil aus, jedoch beendete er das Turnier auf dem Silberrang. Denselben Platz erreichte Tom Werner in der Klasse -34 kg, nachdem er sich nach zwei vorzeitigen Siegen im dritten Kampf mit einer kleinen Wertung geschlagen geben musste. In der Klasse -40 kg starteten gleich zwei Kamener Judoka. Bastian Hengelbrock erwischte leider keinen guten Tag und musste sich zweimal geschlagen geben. Besser lief es für
Jonas Böhnke, der nichts anbrennen ließ und alle drei Gegner vorzeitig von der Matte schickte und sich somit den Kreismeistertitel sicherte. Auch Lara Schulte fand sich am
Ende des Tages ganz oben auf dem Treppchen wieder, nachdem sie ebenfalls alle drei Gegnerinnen vorzeitig bezwingen konnte. In der Klasse -50 kg konnte Hamza Uygur einen seiner zwei Kämpfe für sich entscheiden. Da sich die drei Starter in dieser Klasse im Kreis schlugen, wurde es für ihn dennoch „nur“ der dritte Platz. Für alle Judoka, die eine Medaille erringen können, heißt es nun, sich auch bei den Bezirksmeisterschaften zu beweisen und dort weitere Wettkampferfahrung zu sammeln.